Nebenkosten » Kann man das absetzen?
Kann man das absetzen?

Nebenkosten absetzen

Kann man Nebenkosten bei der Steuer absetzen?

Es können nicht alle Positionen der Nebenkostenabrechnung in der Einkommensteuererklärung angegeben werden. Einige Positionen stellen haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerdleistungen dar. Nutzen Sie die Wohnung zur Erzielung von Einkünften z.B. gewerbliche Einkünfte, können Sie alle Positionen der Nebenkosten als Betriebsausgabe ansetzen.

Steuerrechner


Haushaltsnahe Dienstleistungen: Tragen Sie Ihre Kosten für Ihre Haushaltshilfe bei einem Mini-Job, Dienstleister und Handwerker ein. Der Rechner ermittelt Ihren Steuerbonus.

Weitere Informationen zum Thema Nebenkosten absetzen

»Dank« stetig steigender Energiepreise wird für viele Mieter die Nebenkostenabrechnung oftmals zur bösen Überraschung. Immerhin: Einen Teil der »zweiten Miete« können Sie sich über die Steuererklärung zurück holen.

Begünstigte Aufwendungen

Zu den begünstigten Aufwendungen gehören nur

  • die Kosten für die Inanspruchnahme der haushaltsnahen Tätigkeit selbst,
  • die Kosten für Pflege- und Betreuungsleistungen,
  • die Kosten für Handwerkerleistungen,
  • die in Rechnung gestellten Kosten für Maschinen,
  • und die in Rechnung gestellten Fahrtkosten.

Sie können haushaltsnahe Dienstleistungen auch dann geltend machen, wenn der Haushalt innerhalb der EU/EWR liegt.

Folgende Aufwendungen sind nicht begünstigt:

  • Aufwendungen für das verwendete Material oder sonstige mit der Dienstleistung, den Pflege- und Betreuungsleistungen bzw. den Handwerkerleistungen in Zusammenhang stehende mitgelieferte Waren. Das gilt nicht für Verbrauchsmaterial wie Schmier-, Reinigungs- oder Spülmittel;
  • Aufwendungen für Dienstleistungen, bei denen die Lieferung von Waren im Vordergrund steht wie beispielsweise Partyservice,
  • Aufwendungen, bei denen die Entsorgung oder eine Gutachtertätigkeit im Vordergrund steht,
  • Verwaltergebühren.

Aus der Rechnung muss der Anteil der Arbeitskosten am Gesamtbetrag hervorgehen, da die Finanzverwaltung sonst die Steuerermäßigung nicht gewährt. Auch eine prozentuale Aufteilung des Rechnungsbetrages in Arbeits- und Materialkosten durch den Rechnungsaussteller ist zulässig. Sollten Sie von Ihrem Handwerker eine Rechnung ohne den Ausweis der Arbeits- und Fahrtkosten erhalten haben, so sollten Sie nach einer korrigierten Rechnung fragen. Ihr Handwerker ist verpflichtet Ihnen eine korrekte Rechnung auszuhändigen. Bei Wartungsverträgen wird es grundsätzlich nicht beanstandet, wenn sich der Anteil der Arbeitskosten aus einer Anlage zur Rechnung ergibt. Ein gesonderter Ausweis der auf die Arbeitskosten entfallenden Mehrwertsteuerbeträge ist nicht vorzunehmen.

Welche Positionen aus der Nebenkostenabrechnung können angesetzt werden?

Alle Positionen, die Haushalts- und Handwerkerleistungen sind, können angesetzt werden.

Diese Aufwendungen sind in den meisten Nebenkostenabrechnungen enthalten:

  • Treppenhausreinigung
  • Hausmeister,
  • Gartenpflege,
  • Wartungen,
  • Reparaturen und
  • Schornsteinfeger.

Kosten für Mietvereine, Wasser, Müll, Strom und Heizung sowie Grundsteuer sind nicht ansetzbar.

Höchstbetrag

Es können 20% der Aufwendungen maximal 4.000 € als Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen (Minderung der Steuerzahlast) berücksichtigt werden.
Für Handwerkerleistung können 20% der Aufwendungen maximal 4.000 € als Steuerermäßigung (Minderung der Steuerzahlast) berücksichtigt werden.

Nachweispflicht

Die haushaltsnahe Dienstleistung sowie die Handwerkerleistung müssen nach Aufforderung durch das Finanzamt

  • durch Vorlage der Rechnung des beauftragten Unternehmens mit aussagekräftigen Angaben über die erbrachte Dienstleistung und
  • Vorlage des Kontoauszugs mit Abbuchung des Rechnungsbetrages oder einer entsprechenden Bescheinigung des Kreditinstituts belegt werden
  • Nebenkostenabrechnung

Auf der Nebenkostenabrechnung Ihrer Hausverwaltung oder Ihres Vermieters ist in der Regel eine extra Seite beigefügt zur Vorlage beim Finanzamt. Auf dieser Seite sind alle relevanten Kosten die von der Steuererklärung abgesetzt werden können aufgeführt. Ist dies nicht der Fall fügen Sie die ganze Nebenkostenabrechnung bei und markieren die entsprechenden Positionen wie  Hausflurreinigung, Gartenarbeiten oder Handwerkerleistungen.

Woher bekomme ich die genauen Zahlen?

Die finden sich in der Betriebskosten-Abrechnung Ihres Vermieters. Darin muss aufgeschlüsselt sein, wie viel Sie (anteilig) für den Hausmeister oder für die Fahrstuhl-Reparatur bezahlt haben. Lohn- und Materialkosten müssen getrennt ausgewiesen sein. Fehlt die Aufsplittung, können Sie sie beim Vermieter anmahnen.

Was, wenn die Abrechnung zu spät kommt?

Mieter und Wohnungseigentümer, die ihre Nebenkostenabrechnung oder Betriebskosten-Abrechnung bei der Anfertigung ihrer Steuererklärung noch nicht erhalten haben, können die abziehbaren Beträge der Nebenkostenabrechnung oder Betriebskostenabrechnung des Vorjahres angeben.

Beispiel: Die Nebenkostenabrechnung oder Betriebskostenabrechnung des Jahres 2019 erhalten Sie erst im Oktober 2020. Tragen Sie die abziehbaren Beträge der Nebenkostenabrechnung oder Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2018, die Sie in 2019 erhalten haben, ein.